Tracks

  • Im "City" Track beleuchten wir die Auswirkungen der Digitalisierung auf Städte. Was genau bedeutet eine zunehmende digitale Vernetzung des urbanen Raums für die Bewohner*innen einer Stadt?

  • Digitale Technologien verändern unsere Alltagskultur auf vielfältige Weise. Wir leben mitten im postdigitalen Zeitalter. Das Netz ist allgegenwärtig, auch und gerade in Kunst und Kultur.

  • Wie verändern digitale Technologien unsere Art zu lernen, zu lehren, zu forschen und Wissen zu teilen? Wie entwickeln sich wissenschaftliche Felder und Forschungsthemen?

  • Die Krise der Öffentlichkeit (und Objektivität?), die sich bereits seit einiger Zeit abzeichnet, die offenen Anfeindungen gegen die “Lügenpresse”, beschäftigen uns genauso weiter wie die Erfolgsgeschichten aus dem (Investigativ-)Journalismus, Sternstunden internationaler Kooperation und Zusammend

  • Alles, was die Seele baumeln und das Herz schneller schlagen lässt - alles, was uns und das Leben schöner macht, diskutieren wir im Track "Lifestyles”. Wie verändert die Digitalisierung uns und unsere Art zu Reisen, zu Flirten, Sport zu treiben? Wie definieren wir Glück im digitalen Zeitalter?

  • Im Herzen des re:publica-Programms stehen die Debatten und der Austausch über die voranschreitende Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf den Wandel der Gesellschaft(en) und auf die Verschiebung politischer Dynamiken.

  • Technologie-Anthropolog*innen, Psycholog*innen, Cybersecurity-Researcher*innen, Historiker*innen, Neurobiolog*innen, Soziolog*inen (und und und ...) - dieser Track ist euch und eurer Forschung gewidmet. Hier untersuchen wir die Synergien von Wissenschaft und Technologie.

Topics

  • Start. Stop. Und dazwischen? Bewegung! Mal schnell, mal langsam. Mal Fortschritt, mal Rückschritt. Mal Lichtgeschwindigkeit. Das Topic „On the Move” beschäftigt sich mit „Bewegung” – in allen erdenklichen Interpretationen.

  • Protokolle dienen der Regelung und Kontrolle von Abläufen – im Voraus, gegenwärtig oder im Nachhinein. Das Topic „Music: UN\FOLLOW Protocol“ hinterfragt deren Strukturen, Schnittstellen und Handlungsspielräume mit Hinblick auf Musikkultur, -wirtschaft und Kulturpolitik.

  • Die nächste Klassenarbeit, die nächste Klausur, die Hausaufgaben für morgen, die Präsentation für übermorgen, die Streak in der Vokabel-App, das nächste Modul im Onlinekurs, neue Nachrichten in der Lerngruppe auf WhatsApp, frühzeitig Englisch üben, lebenslang lernen, Programmieren müssen wir alle

  • Common! Worauf warten wir noch? Die Fakten sind klar. Das Ziel formuliert. Lösungswege diskutiert und in Absichtserklärungen verpackt.

  • Die Zukunft (™) ist schon längst da, sie ist nur ungleich verteilt. So weit das berühmte Zitat von SciFi-Superstar William Gibson. Digitale Technologien verändern die Gegenwart und beeinflussen die möglichen Entwicklungspfade unserer Gesellschaft(en), Kultur(en) und Politik.

  • Mit der Einführung des digitalen Samplings, der virtuellen Mode und Cloud-Systemen schwirren mittlerweile riesige Datenmengen herum. Neue Technologien wie Visualisierungssoftware, 3D-Körperscanning und digitale Zwillinge bringen die Branche auf ein neues Niveau.

  • Das Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) veranstaltet die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) zum siebten Mal in Kooperation mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und der re:publica im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg.

  • Eine der wichtigsten und gleichzeitig knappsten Ressourcen ist die Zeit, die jedem*r von uns zur Verfügung steht. Durch ihre gefühlten und sichtbaren Zeichen geraten wir in den Zugzwang, „jeden Tag wie den letzten zu leben” – oder zumindest unsere To-dos abzuarbeiten.

  • Auch 2020 laden wir Kulturschaffende und Kultur-Aficionada*os in den „Digital Culture Club“ ein: Unsere Türen stehen allen Disziplinen offen, die ihre Ideen oder Projekte in einem diversen Forum vorstellen, diskutieren und weiterentwickeln möchten.