Work Track Image

Time-Tracking Apps, Co-Working, digitale Nomaden, Gig-Economy, Plattformgenossenschaften, Überwachung am Arbeitsplatz: Neue Technologien verändern unseren Arbeitsalltag deutlich – und das schon seit einiger Zeit. Um wirklich zu verstehen, wie der technologische Fortschritt uns und unsere Jobs transformiert, tauchen wir aus dem Bällebad der Buzzwords auf und werfen einen Blick über den Beckenrand.

Denn nicht nur neue Technologien beeinflussen Berufsfelder und Karrieren – sie sind auch Symptome für gesteigerte Flexibilitätsansprüche. Der Ruf nach besserer Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Freizeit, der Wunsch nach Homeoffice und alternativen Arbeitsplätzen, das Unbehagen der Generation Y und ihre Prioritäten verändert – schleichend oder disruptiv – Arbeitskultur, persönliche Lebensentwürfe und Großraumbüros. Ob (dysfunktionale) Videokonferenzen, webbasierte Kooperationstools oder Speditions-Software: Technologie kann neue Formen der Kooperation befördern – und bestenfalls Emissionen einsparen. Teams, die auf der ganzen Welt verteilt sind können aus unterschiedlichen Zeitzonen gemeinsam auf Tasks und den Feierabend hinarbeiten.

Wir blicken aus der After-Work-Hour in die Zukunft der Arbeit, auf eine digital beschleunigte Wirtschaft, neue Geschäftsmodelle, Venture-Kapitalisten und die Rolle von Innovation in unseren Gesellschaften. Wer ist in den neuen Arbeiterbewegungen organisiert, wenn die Konkurrenten gegen den nächsten Plattform-Dienstleister schlapp machen? Warum setzt man in der Wirtschaftsförderung auf neue Technologien als Katalysatoren? Was können wir für unsere Work-Life-Balance tun, wenn es um uns herum ständig Push-Nachrichten regnet? Wir gehen in den Bildungsurlaub und wollen branchenübergreifend mit euch über blasse Einhörner und Startup-Szenen sprechen, die Auswirkung der Digitalisierung auf den sozialen Sektor und öffentliche Dienstleistungen, Verdrängung und die Psyche der Freelancer, die den Markt bevölkern. Es soll um die Effekte der Automatisierung und des Internets der Dinge gehen – und um die Pioniere, die sich in ländlichen Gegenden das selbstbestimmte Arbeiten zurückerobern.

Löscht die Powerpoint, hängt die Post-Its ab, cancelt den Call, skipped das Meeting, und experimentiert mit uns zur re:publica mit der schönen (?) neuen Arbeitswelt!